Meine Erfahrung mit dem TESLA Model X

Der Empfang in der Düsseldorfer TESLA Verkaufsstelle war sehr freundlich. Dort sieht  gar nicht aus wie in eine Standard Autohaus. In der Werkstatt liegen nur Autoreifen und im Verkaufsraum hänge Bildschirme und es steht dort eine Chassis mit 7000 Akkus. Alles sehr steril und cool. Nach einigen Formalitäten ging es dann zum Model X der vor der Türe schon auf uns gewartet hat. Erst einmal haben wir das Fahrzeug begutachtet. Die ganzen elektrischen und elektronischen Features sind schon enorm. Da fragt man sich, warum die Autofahrer beim Thema Connected Car so ein Datenschutz Bohei machen. Das Fahrzeug speichert und übermittelt alles aber auch wirklich alles.  Big Brother und Star Wars läßt grüßen. Ziemlich chick sind die 7 Einzelsitze aus veganem Kunstleder. was auch immer veganes Kunstleder ist.  7 Personen passen in das Model X mit seinem sehr coolen Falcon Wings. Das Fahrzeug, ich möchte Auto hierbei nicht benutzen, ist schon recht beeindruckend. Die Größe und und die Aufteilung sind durch dacht. Von daher das Interior ist Topp, das Fahrzeug hatte diese irrsinnige Beschleunigung, die Fahrerassistenzsystem haben alle funktioniert und das Autonome fahren war recht spannend. Nach der Probefahrt ging es wieder in den Verkaufsraum. Hier kann man sich durch Visualisierung an einem Rechner noch mal die Sinnigkeit eines TESLA´s deutlich machen.  Dann habe ich mir mein Wunsch Model X konfiguriert. Denn ganzen Schnick Schnack habe ich weggelassen, sowas wie super Felgen oder Biohazard Filter brauche ich nicht. Die Sitzheizung war ein wichtiges Extra für mich, da die Kilometer Laufleistung durch die elektrische Heizung in die Knie geht und die Sitzheizung weniger braucht um sich wohl zu fühlen. Also Innentemperatur im Winter auf 20 Grad und die Sitzheizung von 4.000,- Euro anschalten. Bei einem Fahrzeug Preis von 126.000,-  Euro habe ich aufgehört zu denken. Für mich persönlich unabhängig vom Preis nicht praktikabel. Bei uns im Ort gibt es keine sinnvolle Ladestation. Zuhause müsste ich aufwendig eine Installieren lassen. In der Firma gibt es leider auch keine Möglichkeit. außerdem müsste ich das Model X voll versteuern, 1% vom Brutto Listenpreis plus die Km zur Arbeitsstelle. Den Strom müsste ich dann auch aus der eigenen Tasche zahlen. Cooles Fahrzeug aber kein sinniges Konzept dahinter.  Außerdem ist die ökologische Gesamtbilanz für den Hintern.  Zu aller letzt, Subventionen vom Staat gibt es in der Preisklasse eh nicht. Der Staat will halt, dass ich die 30.000 Autobahn Kilometer, die ich im Job fahren muss, in einem Kleinwagen fahre.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Bloggen auf WordPress.com.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: